Unser Angebot

Klassische Therapien, wie z.B.

  • Lymphdrainage Open or Close

    Die manuelle Lymphdrainage (ML) ist eine Form der physikalischen Therapien. Ihre Anwendungsgebiete sind breit gefächert. Sie dient vor allem als Ödem- und Entstauungstherapie ödematöser Körperregionen, wie Körperstamm und Extremitäten (Arme und Beine), welche nach Traumata oder Operationen entstehen können. Besonders häufig wird diese Therapie nach einer Tumorbehandlung bzw. Lymphknotenentfernung verschrieben.

  • Entspannende bis kräftige Massagen Open or Close

    Über Massagen können mittels Dehnungs-, Druck- und Zugreiz Ihre Muskulatur, Bindegewebe  und Haut mechanisch beeinflusst werden. Hierbei erstreckt sich die Wirkung der Massage ausgehend von der behandelten Stelle auf den gesamten Körper und daraus resultierend auch positiv auf die Psyche.

     

  • Krankengymnastik Open or Close

    Krankengymnastik ist eine Form spezifischen Trainings und der äußerlichen Anwendung von Heilmitteln, mit der vor allem die Bewegungs- und Funktionsfähigkeit des menschlichen Körpers wiederhergestellt, verbessert oder erhalten werden soll.

  • Sporttherapie Open or Close

    Die Sporttherapie bedient sich der Mittel und Methoden des sportlichen Trainings im Rahmen von Vorbeugung und Rehabilitation und stellt heute einen Faktor der nichtmedikamentösen Behandlung und Rehabilitation dar. Die Ursprünge der Sport- und Bewegungstherapie reichen bis ins 19. Jahrhundert zurück.

    Die Sporttherapie (auch Trainingstherapie) soll Patienten helfen, körperliche, psychische oder soziale Beeinträchtigungen mithilfe von Sport zu überwinden, indem die Körperwahrnehmung verbessert sowie die Koordination und Kondition gesteigert werden. Neben medizinischen und psychotherapeutischen Bereichen finden sporttherapeutische Maßnahmen in der Pädagogik, Rehabilitation und im Bereich der Geriatrie Anwendung. Sie ist nicht auf den Leistungssport ausgerichtet, sondern soll den Patienten durch Sport aktivieren und zu einem angenehmen Körpergefühl führen.

  • Manuelle Therapie Open or Close

    Die manuelle Therapie dient in der Medizin zur Behandlung von Funktionsstörungen des Bewegungsapparats (Gelenke, Muskeln und Nerven); sie ist der von Physiotherapeuten/ Masseuren mit einer speziellen Weiterbildung durchgeführte Teil der Manuellen Medizin. Sie beinhaltet Untersuchung und Behandlungstechniken. In alternativmedizinischen Behandlungsformen darüber hinaus auch die Behandlung von vielfältigen Beschwerden anderer Körperregionen und von generalisierten Befindungsstörungen. 

Physikalische Therapie

  • Wärmeanwendungen Open or Close

    verschiedene Wärmeanwendungen, wie Naturfango im Haslauer Wasserbett und Rotlichtbestrahlung

  • Elektrotherapie Open or Close

    Elektrotherapie ist ein Sammelbegriff therapeutischer Anwendung von elektrischem Strom. Mit verschiedenen Spannungen fliesst Gleich- oder Wechselstrom durch den Körper oder Körperteileund kann so therapeutisch eingesetzt werden, beispielsweise zur Schmerzlinderung, Durchblutungsförderung oder Muskelstimulation. Je nach Therapieziel kann der Strom mittels Elektroden oder über ein Bad (Stangnerbad) zugeführt werden.

    Es können auch verschiedene Arneimittel mittels Elektrotherapie in das Gewebe transportiert werden (Iontophorese). 

  • Ultraschall Open or Close

    Die Ultraschalltherapie ist ein medizinisches Verfahren zur Unterstützung von Selbstheilungsprozessen und zur Schmerzlinderung.

    Durch die Utraschalltherapie kommt es im Gewebe zu einer mechanischen Vibrationswirkung, die die Wirkung einer kräftigen Bindegewebemassage hat. Weiters kommt es zu einer thermischen Wirkung die therapeutisch wertvoll genutzt werden kann. 

    Ultraschalltherapie wird angewendet z.B bei

    • Myalgien,
    • chronischen Muskel- und Sehnenschmerzen,
    • Narben- und Gewebsverklebungen
    • und kann die Heilung von Frakturen zu unterstützen.
  • Kältebehandlung Open or Close

    Bei einer Kälteanwendung erhalten Sie eine Behandlung mit kalter Heilerde, Eispacks oder Kurzzeit-Eis. Sie erfahren hierbei kurze, direkte Hautkontakte mit sogennanten Eislollis.

    Kälte beeinflusst die Muskelspannung. Kurze Kältereize erhöhen den Spannungszustand. Längerer Kälteeinfluß kann sich positiv auf krankhaft erhöhte Muskelspannung auswirken (Spastizität). Außerdem wird durch Kälte die neurale Leitungsgeschwindigkeit gedrosselt. So und mittels akuter Desensibilisierung der Schmerzrezeptoren kann Kälte Schmerzen lindern und Entzündungen dämpfen, da die Entzündungsmediatoren bei niedrigerer Körpertemperatur in Ihrer Aktivität gehemmt wird.

    Durch Verletzungen oder Entzündungen hervorgerufene Schwellungen und Blutergüsse kann mit Kältereizen entgegengewirkt werden

     

  • diverse Bäder Open or Close

    Wir bieten Ihnen verschiede Bäder:

    • Stangerbad: Dies gehört zur Elektrotherapie, lindert Schmerzen und regt die Durchblutung an.
    • C02-Bad/Kohlensäuretherapiebad: wirkt gefäßerweiternd und regt die Durchblutung der peripheren Blutgefäße an - und reguliert somit den Blutdruck. Das führt zu einer verbesserten Herzleistung, Blutdrucksenkung und unterstützt die Behandlung von peripheren Durchblutungsstörungen.
    • Entspannungsbäder: zur körperlichen und seelischen Entspannung

Andere Therapieformen, wie

  • Fussreflexzonen-Therapie Open or Close

    fussreflexGrundsätzlich ist die Fußreflexzonenbehandlung in den fernöstlichen Massagetraditionen bekannt: sie findet sich in der ayurvedischen Massagetradition genauso wie in der historischen Thai-Massage und der chinesischen Tuina. Als Pionier der neueren westlichen Reflexzonenmassage gilt der amerikanische Hals-Nasen-Ohren-Arzt William Fitzgerald (1872–1942). Er hatte Kenntnisse in den Methoden indianischer Volksmedizin. Hierzu gehören Vorstellungen über reflektorische Zusammenhänge und eine Druckbehandlung, die seit Jahrhunderten angewendet worden sein sollen und auch gegenwärtig in Indianerreservaten angewendet werden.

    Fitzgerald entwickelte daraufhin ein System, in dem er den Körper in zehn senkrechte Zonen einteilte. Dieses Konzept und die von ihm entwickelte Zonentherapie waren 1917 der Grundstein für die heutige Reflexzonen-Therapie. Später wurden diese Längszonen noch in jeweils drei Querzonen eingeteilt. Die Griff- und Drucktechniken der modernen Fußreflexzonentherapie arbeitete Mitte des 20. Jahrhunderts die amerikanische Masseurin Eunice D. Ingham (1889−1974) heraus. Von Amerika aus kam die Reflexology über England auch nach Deutschland.

    Die Fußreflexzonentherapie gehört zum Standardangebot in Heilpraktikerschulen und Massageschulen. Heute arbeiten hauptsächlich Heilpraktiker, Physiotherapeuten und Masseure mit dieser Therapieform: Es sind Massagen, bei denen drucksensible Zonen zur Befunderhebung und durch mechanische oder andere Reizung (Low-Level-Lasertherapie, Farbstrahler, Farbauflagen, Edelsteine u. a.) stimuliert werden. Neben der den Heilberufen vorbehaltene Fußreflexzonentherapie findet im Wellnessbereich eine Fußreflexzonenmassage Anwendung, die vor allem eine entspannende Wirkung hat.

  • Akupunkt-Massage nach Penzel (APM) Open or Close

    APM ist eine an die chinesischen Tuina im weiteren Sinne angelehnte Behandlungstechnik, die im Gegensatz zur Akupunktur ohne Nadeln und damit ohne Verletzung der Haut auskommt, wodurch die Anwendung dieser Technik in vielen Ländern auch Nichtmedizinern, insbesondere Physiotherapeuten, Masseuren/med. Bademeistern, Hebammen, Krankenpflegepersonal und Laien offensteht. Ein wissenschaftlicher Nachweis über die Wirksamkeit des alternativmedizinischen Behandlungsverfahrens konnte bislang nicht erbracht werden.

    Die APM arbeitet mit äußerem mechanischem Druck, wobei der Therapeut mit einem Metallstäbchen entlang dem Verlauf der wissenschaftlich nicht nachweisbaren sogenannten Akupunkturmeridiane streicht. Wie in der Akupressur können darüber hinaus auch einzelne Akupunkturpunkte direkt stimuliert werden.

    Diese Akupunktmassage wurde ab den 1950er Jahren von dem Masseur und Bademeister Willy Penzel (1918–1985) propagiert. Die Verbreitung der Methode begründet sich unter anderem darauf, dass sie eine angeblich für „westlich denkende“ Therapeuten logische Systematik bildet, die die Theorie der traditionellen chinesischen Medizin nicht voraussetzt. Sie wird in der Schmerztherapie, bei Funktionsstörungen der Organe und bei den Erkrankungen des Bewegungsapparates eingesetzt.

  • Ohr-Akupunkt-Massage Open or Close

    Die Aurikulotherapie ist, losgelöst von der chinesischen Akupunktur, eine eigenständige Methode, die zwar auch Nadeln benutzt, aber davon ausgeht, daß verschiedene Ohrregionen zu bestimmten Körperorganen zuzuordnen sind und sich letztlich so der ganze Körper auf die Ohrmuschel projeziert. Diese Projektion des ganzen Menschen auf bestimmte Körperregionen nennt man Somatotopie ("soma"=Körper, "topos"=Ort (griech.)). Da der gesamte Mensch, also Körper, Seele und Geist projeziert werden, sind auch die Behandlungsmöglichkeiten sehr vielfältig. Die bekannteste Somatotopie, neben der Ohrmuschel, macht sich die Fußreflexzonenmassage zu nutze. Auch hier projeziert sich der ganze Mensch auf eine Körperregion, den Fuß.

    Die Wirkungsweise an sich wird dabei, ähnlich wie in der Akupunktur durch die Ausschüttung von Transmittersubstanzen erklärt, auf der anderen Seite existieren aber auch direkte Verbindungen von der Ohrmuschel zu Strukturen des ZNS (Zentralnervensystems), weswegen die Ohrakupunktur außer zur Therapie von Schmerzen, Allergien, Asthma usw. auch bei Suchterkrankungen (z.B. Alkohol, Medikamente, Nikotin, usw.) empfohlen wird. Da durch die Somatotopien jede Körperregion und jedes Organ immer mit einem Areal an der Ohrmuschel in Verbindung stehen, ist nicht nur die Therapie möglich, sondern es kann auch Diagnostik betrieben werden, wobei eine Vielzahl von Störungen, ohne großen Aufwand, direkt am Ohr abgelesen werden kann. Im Gegensatz zur Akupunktur ist nur ein gestörter Punkt auch nachweisbar.

    Ohr-Akupukt-Massage 

    1. Schmerzbehandlung
    2. Suchtbehandlung
    3. Behandlung von Allergien
    4. Muskelentspannende Wirkung
    5. Immunstimulierende Wirkung
  • Dorn- und Breuss-Therapie Open or Close

    Die Dorn- und Breuss-Therapie ist eine sanfte Art ganzheitlicher Gelenkbehandlung.

    Mit der Dorn-­Methode werden die Gelenksstellungen korrigiert um anschließend mit der Breussmassage unter Berücksichtigung der Meridiane die Wirbelsäule zu strecken und eine sofortige Tiefenentspannung zu erzielen.

  • Moxa-Therapie Open or Close

    Bei der Moxibustion verglimmen kleine Mengen von getrockneten, feinen Beifußfasern (Moxa) auf oder über bestimmten Therapiepunkten. Den traditionellen chinesischen Lehren zufolge wirkt die Hitze auf den Fluss des ’Qi in den darunter liegenden Leitbahnen (auch Meridiane) ein. Neben diesen vorwiegend für die Moxibustion genutzten Punkten gibt es weitere Punkte, die der Akupunktur vorbehalten sind. Der Beifuß (Artemisia vulgaris, in Ostasien nutzt man mehrere Varietäten) gilt in Ost und West seit alters her als Heil- und Gewürzpflanze. Die im Frühjahr gesammelten Blätter werden getrocknet, gereinigt, zerrieben und zu einer feinen Watte aufbereitet. Wichtig für das gleichmäßige Verglimmen ist eine einheitliche Konsistenz der Fasern sowie deren Feinheit, welche die Brenntemperatur entscheidet.

  • Narbenbehandlung Open or Close

    Bei einer Narbenbehandlung werden Verklebungen und energetische Störungen gelöst.

    Hierfür können ganz klassisch bestimmte Massagegriffe zum Einsatz kommen, weiters gibt es spezielle Massagestäbchen. Wärmetherapie (ähnlich Moxa) hat sich als ebenso bewährt erwiesen, wie die Verwendung von APM-Salbe.

  • Honigmassage zur Entgiftung Open or Close

    Während der Honigmassage gelangt der Honig in die Haut. So aktiviert er den Stoffwechsel und löst Giftstoffe, die sich dort festgesetzt haben. Die Poren werden geöffnet, so dass die Haut freier atmen kann, und es gelangen Sauerstoff und Nährstoffe in die Zellen. Außerdem wirkt die Honigmassage durch den Honig beruhigend, desinfizierend und schmerzlindernd.

    Die Honigmassage stärkt darüberhinaus das Immunsystem, was neben den vielen guten Inhaltsstoffen wie Fructose, Glucose, Enzyme, Mineralstoffen und Vitaminen am Gewebshormon Acetylcholin liegt. Dieses wirkt sich positiv auf Darm, Herz und Nieren aus. Aufgenommen werden die Wirkstoffe bei der Honigmassage über die Reflexzonen der Haut.

Wir rechnen mit allen Kassen ab.

Gerne vereinbaren wir ihnen auch einen Arzttermin bei einem der ortsansässigen Ärzte. Die Kurärzte können Ihnen dann ein Rezept ausstellen, oder Sie bringen eines von zu Hause mit. Selbstverständlich können sie auch Privatbehandlungen in Anspruch nehmen.

Bei Fragen kontaktieren Sie uns einfach. Wir freuen uns auf Sie.

Sebastian Märzendorfer und sein Team der
Praxis für Physiotherapie und Massagen in Bad Füssing

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen